Christoph J. Keller
Tanzszenen (1993)
für Violoncello und Akkordeon

Die drei Tanzszenen für Violoncello und Akkordeon aus dem Jahr 1993 charakterisieren unterschiedliche Tanzstimmungen, wobei der jeweilige Grundtanz eher hintergründig vorhanden ist. Dadurch eröffnen sich aber phantasievolle Gestaltungsmöglichkeiten. Die Grundstimmung des Tango mélancolique drückt den Flair aus, der diesen Tanz in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts besonders in Frankreich und Deutschland geprägt hat. Im parodistischen Bilde des Angetrunkenen Schneemanns zerfließen und lösen sich die wohlbekannten Walzerstrukturen durch verfremdende Rhythmik und Harmonik und durch die mit Glissandi versehene Melodik. Im Pulcinello finden wir ein clownhaftes Wesen wieder, welches, ausgehend vom jazzgefärbten Foxtrott, seine Lebensfreude ausdrückt in bis zum Grotesken gesteigerter Ironie.

Die Uraufführung der drei Tanzszenen spielten Ursula Schmidt (Violoncello) und Lothar Schneider (Akkordeon) am 15. Dezember 1993 im Uniklinikum Münster. Die Einrichtung der Cellostimme übernahm Ursula Schmidt, die auch die Zeichnungen zu den einzelnen Sätzen anfertigte.


ISMN: M-50010-037-9
32 Seiten + 12 Seiten Violoncellostimme
fPreis: € 10
© 1998