David P. Graham
Four short pieces (1989)
für Violine und Akkordeon

In den im Sommer 1989 entstandenen Four short pieces zeigt David P. Graham sich als profunder Kenner der Violine. Die Facette der klanglichen Nuancierungen, die der Komponist fordert, überschreitet das übliche Maß. Aber auch der Akkordeonpart offenbart, daß eine enge Zusammenarbeit zwischen Akkordeonist und Komponist Gewähr bietet, zu einer klanglich und spieltechnisch optimalen Fassung zu gelangen.

Die Four short pieces wurden uraufgeführt durch Johannes Jeratsch (Violine) und Marc Hesemann (Akkordeon) am 9. November 1989 im Palais Wittgenstein, Düsseldorf. Beide sind Schüler der Clara-Schumann-Musikschule der Stadt Düsseldorf.

ISMN: M-50010-014-0
16 Seiten + 4 Seiten Violinstimme 
fPreis: € 9
© 1991