Band 11


Joseph Petrič:
The Concert Accordion
Contemporary Perspectives
Essen 2017

Dass in der deutschsprachigen Reihe Texte zur Geschichte und Gegenwart des Akkordeons als elfter Band erstmals ein englisches Buch erscheint, bedeutet keine grundsätzliche Änderung des inhaltlichen Konzepts, sondern ist vielmehr dessen Öffnung hin zur Internationalisierung, denn Englisch ist inzwischen eine der wichtigsten Sprachen in der weltweiten Kommunikation und im Gedankenaustausch auch innerhalb der Akkordeonwelt.

Die Monographie von Joseph Petrič über das Akkordeon ist ein sehr persönliches Buch und als solches eine Art Bekenntnis zum künstlerischen Akkordeonspiel. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung als renommierter und vielseitiger Akkordeonist im internationalen Konzertbetrieb, vermittelt der Autor aus seiner Perspektive als praktizierender Musiker eine Geschichte des Konzertakkordeons mit vielen neuen Erkenntnissen. Zudem gibt er einen faszinierenden Einblick in die Entwicklung der Literatur für sein Instruments, an der er selbst beteiligt war, indem er zahlreiche Komponistinnen und Komponisten dazu angeregt hat, Werke für ihn zu schreiben: für Akkordeon solo oder im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten, aber auch für Akkordeon und Sinfonieorchester oder mit elektronischen Instrumenten. Ein besonderes Anliegen ist Joseph Petrič die Erweiterung des Akkordeonrepertoires durch die Übertragung von Kompositionen des Barock, der Klassik und der Romantik.

Nicht zuletzt hier zeigt sich der pädagogisch-didaktische Impetus, der das Buch wie ein roter Faden durchzieht. Er will den jungen Akkordeonistinnen und Akkordeonisten nicht nur historische Kenntnisse vermitteln, sondern auch ihre Kompetenz in Bezug auf das Repertoire für Akkordeon erweitern und zahlreiche Anregungen geben, mit offenen Augen über den Tellerrand zu blicken und Neues zu entdecken.


The fact that the eleventh volume of the Augemus library is the first one to appear in English in no way impinges upon the publisher’s original vision. It is rather an acknowledgement of the reality of globalization in a culture where English has become one of the most important languages in the world, particularly for the communication and exchange of ideas within the accordion world.

This monograph on the accordion by Joseph Petrič is a very personal work. As such, it may be viewed as an artistic meditation of the accordion art based on his decades of experience as a renowned and inclusive artist on the international concert scene. Here the author as an engaged interpreter conveys a history of the concert accordion with many new perspectives. In so doing, he gives fascinating insight into the development of the literature for his instrument, in which he himself was involved by inspiring numerous composers to write for him including works for solo accordion, chamber music, concertos with symphony orchestras and electro­acoustic element.

The pedagogic-didactic impetus which runs as a common thread through the book also reflects the author’s particular respect for palimpsest and the expansion of the accordion repertoire with works from the Baroque, Classical and Romantic periods. Here he shares musicological knowledge with a younger generation of accordionists made available for the first time in a single source, which highlights the competencies of adaptation while opening eyes and discovering new possibilities.


ISBN: 978-3-924272-11-1
328 Seiten
Preis: € 35