Torbjörn Iwan Lundquist



geboren in Stockholm am 30. September 1920, war Lundquist in seinem Heimatland bereits ein anerkannter Komponist, als er 1963, angeregt durch das faszinierende Spiel von Mogens Ellegaard, das Akkordeon als neues Ausdrucksmittel seiner Musik entdeckte und als erstes Akkordeonwerk die Partita Piccola komponierte. Auf Anregung von Ellegaard schrieb Lundquist in den folgenden Jahren bedeutende Kompositionen für das Einzeltonakkordeon und trug damit zur Etablierung und Anerkennung des noch jungen Instruments bei.

Lundquist starb in seinem Heimatort Grillby am 1. Juli 2000.

Lappri (1972)
für Akkordeon
Metamorphoses (1965/97)
für Akkordeon